Es hat in der Geschichte viele Versuche gegeben, die Hypnose zu definieren und zu erklären. Leider widersprechen sie sich.
Darum ist es wahrscheinlich leichter, zunächst zu klären, was Hypnose jedenfalls nicht ist.

Zwar leitet sich der Begriff Hypnose vom altgriechischen „hypnos“ ab, was übersetzt „Schlaf“ bedeutet. Doch Hypnose ist kein Zustand, wie wir ihn im nächtlichen Schlaf erleben. Denn wer schläft, kann gesprochene Worte nicht hören.

Viele Menschen haben leider, z.B. durch eine Hypnose-Show, eine falsche Vorstellung darüber erhalten, was Hypnose wirklich bedeutet oder was für eine Wirkung sie auf den Menschen hat.

Die Show-Hypnose ist aber nicht repräsentativ für Hypnose an sich. Sie ist ein Sonderzustand der Hypnose, den nur 15-20% der Menschen überhaupt erreichen können. Das ist aber nicht problematisch, da der Zustand der Showhypnose therapeutisch gänzlich ungeeignet ist, da Suggestionen, die in diesem Trancezustand gegeben werden, zumeist nur kurzfristig wirken und nach Beendigung der Trance in der Regel schnell wieder verfliegen.

Ein weiteres Klischee beinhaltet, dass viele Menschen glauben, Hypnose sei grundsätzlich ein Entspannungszustand. Dies ist aber auch nicht richtig, da Hypnose selbst in sehr angespannten Zuständen (z.B. nach einem Unfall) funktioniert.

Mit den folgenden Erklärungen, was denn Hypnose nun wirklich ist, möchte ich in erster Linie Aufklärungsarbeit leisten, damit möglichst alle Vorurteile, Ängste und Zweifel, die bei manchen Menschen der Hypnose gegenüberstehen, erfolgreich entkräften werden können.

Morgens, unmittelbar nach dem Aufwachen, sind wir fast immer eine kurze Zeit in einem hypnotischen Zustand. Auch wenn wir tagsüber mitunter gedankenverloren zum Fenster hinausschauen, ist dies ein Zustand leichter Hypnose.

Auch wenn Sie länger als eine Minute auf einen Punkt schauen, beginnt bereits ein hypnotischer Effekt. Das bedeutet, dass Sie bereits in einem hypnoseähnlichen Zustand sind, wenn sie länger als eine Minute auf ihr Fernseh-Gerät schauen. Das ist der Grund, warum Fernseh-Werbung so gut funktioniert und so erfolgreich ist.

Also ist die hypnotische Trance ein veränderter Bewusstseins- oder Gehirnaktivitätszustand, der ganz unterschiedliche Tiefen und Auswirkungen haben kann.

Das Bewusstsein ist im Wesentlichen auf den Hypnotiseur gerichtet, äußere Einflüsse erscheinen gedämpft. Die Kritikfähigkeit ist zwar deutlich herabgesetzt, aber dennoch vorhanden. Würde ich einen Befehl geben, der außerhalb Ihrer Persönlichkeitsstruktur liegt, würde die Hypnose zusammenbrechen. Niemand braucht also Bedenken zu haben, er könne in Hypnose Dinge tun, die er nicht tun möchte.

Es besteht also kein Grund zur Aufregung, da nichts Neues geschieht, viel mehr wird hier nur ein vertrauter Zustand bewusst eingeleitet.

Ich nutze diesen Effekt der Hypnose mit weitreichendem Erfolg, um das Erreichen der ganz persönlichen Ziele meiner Klienten zu ermöglichen.